Vegane Klimaschokolade mit Dattelsüße: #Choco4Change vegan

VeganeKlimaschokolade

Bildquelle: gepa

Ein konkretes Beispiel wie eine Faire Schokolade helfen kann

Zu einem menschenwürdigen Leben für Handelspartner im Globalen Süden gehört auch das Thema Klimagerechtigkeit. Denn die Klimakrise verschärft auch die globalen Ungerechtigkeiten: Diejenigen, die am wenigsten dafür verantwortlich sind – die Menschen im globalen Süden – sind am stärksten von den Folgen betroffen. Die GEPA - The Fair Trade Company hat eine vegane Variante der Klimaschokolade #Choco4Change mit Dattelsüße statt Zucker heraus gebracht. So wird der GEPA-Partner Beni Ghreb aus Tunesien beim Umgang mit dem Klimawandel konkret unterstützt. „Die Bauern von Beni Ghreb leiden natürlich sehr unter dem Klimawandel, denn der Temperaturanstieg und der Wassermangel haben zum Austrocknen der Früchte und zu einer verminderten Größe geführt. Das entspricht nicht den Wünschen der Kunden, die saftige und größere Datteln haben möchten“, erklärt Sadok Saidi, Gründer und Geschäftsführer von Beni Ghreb aus Tunesien, einer Organisation von Dattelproduzent*innen. „Deswegen kann rund 30 Prozent der Früchte nicht vermarktet werden. Wegen dieses Problems setzen wir große Erwartungen in die neue Dattelschokolade der GEPA, zumal die Früchte gesund sind und gut schmecken.“ Pro verkaufte Tafel der neuen veganen Klimaschokolade fließen 20 Cent in die Anschaffung einer neuen Verarbeitungsanlage für gemahlene Datteln. Auf diese Weise haben die Kleinbäuer*innen eine Chance, den Auswirkungen der Klimakrise entgegenzutreten. Neben angemessenen Preisen erhalten sie dafür zusätzlich eine Fairtrade-Prämie, die Investitionen in die Zukunft ermöglicht. Die neue vegane bio und faire Klimaschokolade besteht rein aus natürlichen Zutaten und ist erhältlich in den Weltläden und bei Weltgruppen, im Bio-, Lebensmittel- und Naturkosthandel.

 

Weitere Infos unter:
https://www.gepa.de/gepa/presse/pressemitteilung/climate-justice-lets-do-it-fair.html

 

drucken nach oben