Wir sammeln gebrauchte Handys - Handyaktion Bayern!

Handyaktion Bayern

Bildquelle: www.handyaktion-bayern.de

(Update 5/2022)

Seit 01.03.2022 besteht die Möglichkeit, alte, in Schubladen oder Kisten verschollene Handys und Smartphones in Sammelbehälter der HANDYAKTION BAYERN zu werfen!

 

Im Gemeindegebiet Roggenburg stehen Sammelbehälter

  • im Bildungszentrum,
  • in der Grundschule,
  • im Pfarrbüro,
  • auf dem Recyclinghof
  • sowie bei verschiedenen Aktionen in der Gemeinde bereit.

Die Aktion ist bereits sehr gut angelaufen. Die Steuerungsgruppe FAIRTRADE Gemeinde Roggenburg bedankt sich für die tolle Beteiligung. Über die Sammelbehälter der bayernweiten HANDYAKTION dürfen grundsätzlich nur Handys ohne Akkus erfasst werden. Wir freuen uns, dass es auf Initiative der Pfarreiengemeinschaft Roggenburg gelungen ist, zwei sehr kompetente Bürger zu finden, die die Akkus fachgerecht ausbauen. Somit können neuerdings auch Handys MIT AKKU abgegeben werden. Vielen Dank an die Helfer für ihren Einsatz!

 

Hinweis: Wichtig dabei ist, dass keine Ladekabel, SIM- und Speicherkarten mit abgegeben werden dürfen. Das Löschen der Daten durch das Rücksetzen der Werkseinstellungen wird empfohlen.

 

Warum ist das Handysammeln notwendig?

 

Es gibt viele gute Gründe für die Handyrückgabe:

Schätzungen besagen, dass in Deutschland rund 200 Millionen Althandys in den Haushalten „schlummern“, denn ein Handy bzw. Smartphone wird im Durchschnitt lediglich 18 Monate genutzt.  Sie werden dann durch neuere Modelle ersetzt oder sind schlichtweg defekt.

Mit diesen gebrauchten Mobilfunkgeräten lässt sich aber noch viel Gutes tun! Wie?

Vor allem durch Weitergabe von geeigneten Geräten und das fach- und umweltgerechte Recycling der restlichen Handys. Nur auf diesem Weg werden wertvolle Ressourcen wie z.B. Edelmetalle erhalten und ein Beitrag zur Kreislaufwirtschaft geleistet.

 

Dein Handy = ein Schatz

Ein Handy oder Smartphone enthält viele Rohstoffe, wie Kupfer, Silber und Gold.

Die meisten dieser Rohstoffe werden unter ausbeuterischen Arbeitsbedingungen z.B. im Kongo, Indonesien oder Argentinien abgebaut und verarbeitet. Mit dem Handyrecycling in Deutschland kann der Rohstoffverbrauch einschränkt, und somit der Ausbeutung in anderen Ländern vorgebeugt werden. Durch ordnungsgemäßes Recyceln wird zudem illegaler Export von Elektroschrott vermieden. In Ghana beispielsweise zertrümmern und verbrennen Kinder und Jugendliche alte Elektrogeräte mit bloßen Händen. Das hat verheerende Folgen für ihre Gesundheit und die Umwelt. Zusätzlich werden mit dem Erlös, dabei handelt es sich um einen kleinen abgegebenen Betrag pro Handy, der Sammelaktion in Bayern, Bildungsprojekte in El Salvador, Liberia und Bayern unterstützt.

 

Also nichts wie ran an die Schubladen, raus mit den alten Handys und ab damit in die Sammelbehälter!

 

Die Sammelbehälter stehen im Bildungszentrum, in der Grundschule, im Pfarrbüro, in der Gemeinde/Recyclinghof sowie bei verschiedenen Aktionen in der Gemeinde, wie beispielsweise dem Fastenessen, bereit.

 

Die Sammelaktion wird durchgeführt von:

Bildungszentrum Roggenburg, KLJB, Gemeinde Roggenburg, Grundschule Roggenburg sowie dem Pfarrgemeinderat bzw. der Pfarreiengemeinschaft Roggenburg.

 

Weitere Infos unter:

https://mission-einewelt.de/kampagnen/handyaktion-bayern/ 

www.handyaktion-bayern.de

drucken nach oben